Archiv der Kategorie: Naher Osten

Will ich eher als Antisemit oder Muslimhasser angegriffen werden? Wie ticken Islamisten und Jihadisten? Eine Sayyed-Qutb-Lektürestunde. was heute ja gerne unter den Tisch gekehrt wird, die Hamas aufgepäppelt hat, um die gemäßigten Palästinenser zu schwächen. Und das Absurde ist: Israels Rechte kommt damit auch noch bei vernünftigen Leuten durch.

Plus: Wie ticken Islamisten und Jihadisten? Eine Sayyed-Qutb-Lektürestunde. FS Misik heute mit folgenden Themen: 1. Das Israel-Narrativ: Israel hat ein Recht, sich zu verteidigen, es ist fürchterlich bedroht in einem Meer von Hass, der Antisemitismus wächst überall, und wer Israel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kriegslügen, Kriegsvorbereitung Freindbilder, Naher Osten, Politische Öffentlichkeit | Kommentar hinterlassen

Niederländer gibt israelische Auszeichnung zurück, nachdem Israel sechs Angehörige seiner Familie ermordet hat. Zanoli und seine verstorbene Mutter Johana waren im Jahr 2011 von der Holocaust-Gedenkstätte Jad Vaschem geehrt worden, weil sie während der Nazi-Besatzung der Niederlande ein jüdisches Mädchen versteckt hatten. Zanolis Großnichte, die niederländische Diplomatin Angelique Eijpe, ist mit einem Palästinenser verheiratet. Am 20. Juli bombardierte die israelische Luftwaffe das Haus der Familie in Buraidsch im Gaza-Streifen. Dabei wurden sechs Familienmitglieder getötet, unter ihnen ein zwölfjähriger Junge. „Die Ur-Urenkel meiner Mutter haben ihre palästinensische Oma, drei Onkel, eine Tante und einen Cousin durch die israelische Armee verloren“, schrieb Zanoli. Unter diesen Umständen sei es „eine Beleidigung für das Andenken meiner mutigen Mutter und ihrer Kinder“, an der Auszeichnung festzuhalten.

Niederländer gibt israelische Auszeichnung zurück Erstellt am Freitag, 15. August 2014 15:58 Geschrieben von Admin Der 91 Jahre alte Niederländer Henk Zanoli gibt seine Auszeichnung als „Gerechter unter den Völkern“ zurück. Er protestiert dagegen, dass sechs seiner Familienmitglieder bei einem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter für faire Außenpolitik und Außenbeziehungen, Frieden sichern und schaffen, Gewalt und Gegengewalt, Naher Osten | 1 Kommentar

Das Sterben in Gaza wird wohl ab morgen weitergehen! Bei den Verhandlungen herrscht Pessimismus, dass eine Vereinbarung erzielt werden kann! Die Positionen liegen zu weit auseinander! Israels Regierung lehnt die Aufhebung des Einsperrens von über einer Millionen Menschen ab; Netanyahu: Die radikal-islamische Hamas habe im Gaza-Krieg einen „schweren Schlag“ erlitten. „Wenn die Hamas glaubt, sie könnte eine militärische Niederlage in einen diplomatischen Erfolg verwandeln, dann irrt sie“. Die Forderungen an Israel, das Völkerrecht einzuhalten, wird insbesondere nicht von den USA und Deutschland und der EU gegenüber Israel nachdrücklich erhoben, mit deren Unterstützung aber, kann Israel so weitermachen und den Palästinensern ihre Rechte verweigern; die westlichen Medien werden es wieder so hinbiegen, dass die Palästinenser die Angreifer sind! Muslime kommen häufig aus dem arabischen Raum und fühlen mehr mit den Opfern in Gaza; wundert Euch nicht, dass angesichts der Komplizenschaft des Westens bei der Verweigerung der Recht der Palästinenser, die radikalen Islamisten Zulauf bekommen: Der Konflikt ist für sie das beste Argument, um zu beweisen, dass der Westen die Rechte der Muslime mit Füßen tritt. Wenn wir schweigen, wird das auch auf uns zurückfallen, am Ende!

Israel und Palästinenser starten neue Verhandlungen   17. August 2014, 14:30 Pessimismus vor Auslaufen der Waffenruhe am Montagabend Gaza – Israel und die Palästinenser setzen ihre Verhandlungen über eine dauerhafte Gaza-Waffenruhe fort. Delegationen beider Seiten kamen am Sonntag zu neuen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frieden sichern und schaffen, Krieg und Kriegsverbrechen, Kriegsgefahr, Kriegslügen, Kriegsvorbereitung Freindbilder, Naher Osten | Kommentar hinterlassen

Israel tötet gezielt Menschenrechtler Anwar Al Zaaneen – Partner der deutschen Medico -mit einer Drohne im Gazastreifen! Medico: „Es ist für die uns alle beschämend, so Gebauer, dass sogar das Recht von Zivilisten auf Unversehrtheit und auf Schutz vor Militärangriffen keinesfalls selbstverständlich ist, wenn es um Gaza geht. Der Tod von Anwar Al Zaaneen ist ein Beispiel von vielen dafür, dass Zivilisten die Hauptleidtragende in Gaza sind und dass im Gazastreifen Menschen- wie Völkerrecht mit Füssen getreten werden. Im Fall Anwar Al Zaaneen muss sich die israelische Armee fragen lassen, ob ihre Strategie des gezielten Beschusses ziviler Gebäude nicht eine gravierende Verletzung des Völkerrechts darstellt.“

medico-Partner im Gazastreifen durch israelische Drohne getötet Die Humanität verteidigen – Das Al Mezan Menschenrechtszentrum in Gaza Der Menschenrechtler Anwar Al Zaaneen wurde im Gazastreifen am 10. August 2014 von einer israelischen Drohne getötet. medico international trauert mit seiner Partnerorganisation, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg und Kriegsverbrechen, Naher Osten | Kommentar hinterlassen

Scholl-Latour: „Wir haben Syrien kaputtgemacht, den einzige säkulare Staat in der arabischen Welt. Der Aufstand in Syrien wurde von außen ins Land hineingetragen.“ Bei berichten die Medien vor allem über das, was uns von Muslimen trennen soll; sie such nicht das Verbindende, das wir aber gerade brauchen, wenn wir einen Weg finden wollen, friedlich zusammenzuleben; Scholl-Latour dagegen wollte keine Feindbilder schüren, um unsere Bevölkerungen einsetzen zu können, im Nahen Osten die Kontrolle der Rohstoffe auch militärisch sichern zu können: Ein Beispiel: „Ich habe mal den höchsten geistlichen Führer der Schiiten des Libanon, Scheich Hussein Fadlallah, mit Blick auf den Konflikt um Jerusalem gefragt: «Sie wollen doch die Heiligen Stätten wiedergewinnen.» Da hat er geantwortet: «Was heißt schon die Heiligen Stätten wiedergewinnen? Die Würde des ist 70 mal wichtiger.» Das sind sicher strenggläubige Leute, aber nicht ohne Nuancen. Die Christen im Libanon müssen begreifen, dass ihre verlässlicheren Verbündeten die Schiiten sind und nicht die sunnitisch dominierte Partei von Saad Hariri.“ Das wird uns aber sonst nicht gesagt, weil vor allem die US-Eliten die Solidarität mit den sunnitischen Wahabiten Saudi-Arabiens fördern und die Shiiten als Feinde herstellen können, weil sie im rohstoffreichen Iran regieren, den sie noch nicht kontrollieren! Scholl-Latour ging von den Menschen aus, nicht den Wirtschaftsinteressen der westlichen Eliten, die unsere Medien kontrollieren und deshalb uns das Gegenteil erzählen.

Hier die mir wichtigen Gedanken, die anderen finden Sie unten im ganzen Artikel der Katholischen Seite. Wir haben Syrien kaputtgemacht, den einzige säkulare Staat in der arabischen Welt. An der Grenze zwischen Syrien und Israel hat es seit dem Jom-Kippur-Krieg … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Krieg und Kriegsverbrechen, Kriegslügen, Naher Osten | Kommentar hinterlassen

Gute Gründe gegen Waffenlieferungen an die Kurden! Die IS bedient sich an den schon bisher nach Irak gelieferten Waffen – Waffenlieferungen haben geholfen den Irak in den vergangenen 50 Jahren immer weiter zu destabilisieren! Ein Chance bewaffneten Eingreifens könnte nur eine von vielen Mächten getragene UNO-Truppe sein!

Kommentar Waffenlieferung an Kurden Argumente statt Lügen Es gibt gute Gründe gegen Waffenlieferungen an Kurden im Irak. Aber Militärministerin von der Leyen begründet den bisherigen Verzicht mit der Unwahrheit. Gut geschützt und bester Laune: Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Bild: dpa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Naher Osten, Waffenhandel | 1 Kommentar

„Juden und Araber keine Feinde“ Israels Linke demonstrieren in Tel Aviv für Frieden! Ehemaliger Elite-Soldat erklärt öffentlich: Ich weiß, wie man tötet, aber ich weiss auch: Ich will Frieden“ – Das Meretz-Führungsmitglied Sehava Galon rief Netanyahu zum Rücktritt auf. Er habe Israel in einen Krieg getrieben, der zu vermeiden gewesen wäre, sagte sie zur Begründung. – Schriftsteller David Grossman rief zu Verhandlungen mit der palästinensischen Regierung der nationalen Einheit auf. Diese aus parteilosen Fachleuten gebildete Regierung war Anfang Juni nach einer Einigung zwischen der Hamas und Abbas‘ gemäßigter Fatah gebildet worden. Der Schriftsteller David Grossman warnte am Abend auf dem zentralen Rabin-Platz vor «Fanatismus und Hass» auch zwischen den Israelis. «Israel hat wegen der eigenen Verzweiflung und Angst mit gefährlichen Tendenzen zu kämpfen». Es war die größte Friedensdemonstration seit dem israelischen Angriff gegen den palästinensischen Gazastreifen am 8. Juli.

‚I know how to kill, but I know I want peace‘ A former soldier in an elite combat unit of the IDF writes that compared to war, peacemaking may be an unexciting and boring task. But he also says peace … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Antikriegsproteste, Naher Osten | Kommentar hinterlassen