Das Eindringen von Soldaten Israels in die Westbank, Massenverhaftungen, das Massaker in Gaza wurde als Reaktion begründet, doch: Die drei jüdischen Jugendlichen sind nicht von der Hamas entführt worden. Das gab ein Sprecher der israelischen Polizei gegenüber einem BBC-Korrespondenten an. Der israelische Finanzminister Yair Lapid hatte diese Lüge bei einem TV-Programm versehentlich zur Sprache gebracht. Lapid sagte, für eine Offensive im Gazastreifen mussten sie einen Grund haben, sonst hätte sie die ganze Welt beschuldigt. Die westlichen Medien, die immer noch von dem Recht Israels auf Selbstverteidigung sprechen, brechen auch nach diesem Vorfall ihr Schweigen nicht.

Israels Lüge ist aufgeflogen

Israels Lüge ist aufgeflogen
Sendung 27.07.2014 Aktualisieren 27.07.2014

Die drei entführten israelischen Jugendlichen wurden nicht von der Hamas getötet

Die drei jüdischen Jugendlichen sind nicht von der Hamas entführt worden. Das gab ein Sprecher der israelischen Polizei gegenüber einem BBC-Korrespondenten an. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu schloss jeglichen Zweifel, wonach die Jugendlichen von der Hamas entführt wurden, aus. Er forderte Palästinenserpräsident Abbas auf, seine Wege mit der Hamas zu trennen und die Einheitsregierung aufzulösen.Diese Ausrede für das Töten von Frauen und Kindern im Gazastreifen flog nach 20 Tagen auf.

Die Weltöffentlichkeit erfuhr die bittere Wahrheit über den Twitter-Account des BBC-Korrespondenten Jon Donnison, der die Aussage des israelischen Polizeisprechers Mickey Rosenfeld teilte. Demnach habe Rosenfeld gesagt, dass die Hamas die vermissten Jugendlichen nicht getötet hat. Nach den Worten des Polizeisprechers hätten sie den Fall viel schneller aufgedeckt, wenn es sich um die Hamas gehandelt hätte. Hierbei handle es sich um eine „unabhängige Zelle“.

Diese Meldung kam für die Palästinenser nicht überraschend. Die Hamas hatte schon seit Beginn ein Zusammenhang mit der Entführung abgelehnt. Die Behauptung der Opposition, wonach die „drei Jugendlichen bei einem Verkehrsumfall ums Leben gekommen sind“ beschäftigte die israelischen Medien. Das Verschwinden der Jugendlichen in einem Gebiet unter israelischer Kontrolle hatte Fragezeichen aufgeworfen.

Der israelische Finanzminister Yair Lapid hatte diese Lüge bei einem TV-Programm versehentlich zur Sprache gebracht. Lapid sagte, für eine Offensive im Gazastreifen mussten sie einen Grund haben, sonst hätte sie die ganze Welt beschuldigt.

Die westlichen Medien, die immer noch von dem Recht Israels auf Selbstverteidigung sprechen, brechen auch nach diesem Vorfall ihr Schweigen nicht.

 

http://www.trt.net.tr/deutsch/welt/2014/07/27/%C4%B1sraels-l%C3%BCge-ist-aufgeflogen-52995

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Frieden sichern und schaffen, Gegen Diskriminierungen, Internationales Recht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s